Mittwoch, 6. Januar 2010

Was sich einfach nicht ändert


Sämtliche internationale Modemagazine versuchen jetzt zu Beginn des Jahres, die Trends der kommenden Frühjahr/Sommersaison vorrauszusagen und in mal mehr oder weniger aufwändigen Photostrecken den Lesern zu präsentieren. Vielleicht ist es die Antwort der Modeszene auf die wirtschaftliche Krise, denn die Labels setzen verstärkt auf Klassiker. Der Blazer hat seinen Auftritt in den verschiedensten Formen, ob im Boyfriendlook, mit Schulterpolstern oder mit taillierten Schnitt und darf weder zu Jeans, noch zum Rock fehlen. Aber, und das darf man sich an dieser Stelle gerne fragen: War denn der Blazer jemals "weg" aus der Mode? Vermutlich nicht, nur fristete er ein wenig sein Schattendasein im Büro über weissen Ralph Lauren Blusen. Jetzt darf der Blazer über dem Layerlook getragen werden oder zu Boyfriendjeans im Used-Look. Wer einen zeitlosen Blazer im Schrank hat, darf sich also freuen und die Investition in einen Klassiker hat sich somit wieder einmal mehr bezahlt gemacht. Auch das gestreifte T-Shirt im Marine Look findet sich wieder, und auch hier darf man einmal mehr fragen, ob das gestreifte T-Shirt, welches schon Coco Chanel salonfähig machte, jemals aus der Mode gekommen ist. Als kleiner Vergleich die Photos: ein gestreiftes Filippa K Marine Shirt aus der Sommerkollektion 2006, dagegen das Marineshirt interpretiert von ACNE in der aktuellen Pre-Collection. Die Mode ist und bleibt im Grunde beständig, und, dass ermahnt einen doch gerade in einer unbeständigen Zeit sehr, vielleicht einmal mehr in einen beständigen Klassiker zu investieren. Das ist dann auch irgendwie nachhaltig und passt dann in das aktuelle Lebensgefühl der 10er Jahre: Nachhaltigheit und Beständigkeit. Ist es doch das, was der gestresste Großstädter sooft zu suchen vermag.

1 Kommentar:

Carmen.she's HALF A LOTUS hat gesagt…

wird man dich eig. bei der bright antreffen? kuss