Mittwoch, 25. November 2009

Maison Martin Margiela


Mit der Kleidung von Martin Margiela verhält sich das wie eine dieser Inside-Out Sushirollen, dass Innere wird nach Aussen gekehrt. Nun sieht man bei Margiela nicht Flugfischroggen, sondern das, was andere Designer versuchen zu verstecken, wie die Nähte. Der belgische Designer ist darüberhinaus auch noch sehr eigen, er zeigt sich weder in der Öffentlichkeit, es existiert kein öffentliches Photo oder Interview von ihm. So wächst der Mythos Margiela immer stärker mit jeder seiner ausgefallenen Kollektionen oder seiner Ausstellung anlässlich der mittlerweile 20jährigen Schaffensdauer Margielas im Haus der Kunst in München. Margiela wird übrigens immer wieder mit Antwerp Six in Verbindung gebracht, zu der auch Ann Demeulemeester oder Dries van Noten zählen, eine Kollektiv von Modemachern, die den Ruf der belgischen Designer als Konzeptionalisten begründeten.

Kommentare:

mahret hat gesagt…

Schönes Kleid hast Du da. Auch nett der Vergleich mit Sushi :) Allerdings muss ich Dich korrigieren. Margiela gehörte nicht - ein landläufiger Irrtum - zu den Antwerp Six. Das ist beim deutschen Wikipedia etwas missverständlich ausgedrückt. Gehörte er dazu, dann wären es Antwerp Seven, die sechs sind nämlich: Walter Van Beirendonck, Ann Demeulemeester, Dries van Noten, Dirk Van Saene, Dirk Bikkembergs und Marina Yee. Er wird mit den Six assoziiert, gehörte aber nie dazu. Das englische Wikipedia beschreibt es etwas besser: http://en.wikipedia.org/wiki/Antwerp_six
Spannend finde ich aktuell ja auch, dass der Mythos um seine Person sich durch seinen vermuteten Ausstieg aus dem Unternehmen nur noch vergrößert. Interessant dazu die beiden Artikel, die erst kürzlich auf Business of Fashion gepostet wurden: Teil 1: http://www.businessoffashion.com/2009/10/maison-martin-margiela-part-one-%E2%80%93-the-cult-of-invisibility.html und Teil 2: http://www.businessoffashion.com/2009/10/maison-martin-margiela-the-cult-of-invisibility-part-two.html

judith-christina hat gesagt…

ich bin schwer davon ausgegangen, dass er dazugehört und hätte darauf viel geld gesetzt - letztens auch in einem magazin gelesen (muss mal raussuchen, wer das verbreitet hat in diesem turmhohen magazinstapel), und wiki hat mich dann nochmal bestätigt.

Anonym hat gesagt…

Es gibt doch Fotos, leider keine aktuellen, hier ein Link:

http://fashionindie.com/wp-content/uploads/2008/10/martin_margiela.gif

Grüssl aus Baden

dennis hat gesagt…

nein, er gehörte nie dazu

Jérôme hat gesagt…

@anonym: das bild zeigt ihn nur einmal, der andere ist rosso. und das bild von margiela war von 1997... leider. ich hätte mich auch gefreut ihn mal in aktuellem format zu sehen, aber wie judy schon schreibt, so gibt es keine öffentlichen photos von ihm außer so ein paar pressebilder.